Gehirnjogging bringt laut aktueller BBC-Studie nichts

News vom 21-04-10
Uhrzeit: 14:26
Spiele wie Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging oder Gehirntraining halten den Geist auf Trab und schärfen somit die Leistung des Gehirns. So denken zumindest viele, immerhin erkennt man ja selbst eine Entwicklung innerhalb des Spiels. Allerdings kam nun laut Spiegel in einer Studie der BBC und der Cambridge University heraus, dass Gehirntraining keine positiven Effekte für andere Bereiche hat und somit nicht schlauer macht.
 
Die 11.500 Teilnehmer zwischen 18 und 60 Jahren mussten sechs Wochen lang täglich Übungen auf der Internetseite der BBC durchführen. Trainiert wurde logisches Denken, Gedächtnis, räumliches Sehvermögen und Konzentrationsfähigkeit. Zur Ermittlung des Effekts wurde die Gehirnfunktion einmal vor und einmal nach dem Training bewertet - und wie sich herausstellte hatte das Gehirntraining keinen Effekt auf andere geistige Arbeiten. So verbesserte sich zwar das Ergebnis der trainierten Spiele, allerdings hatte das Trainieren keinen Effekt auf vergleichbare Aufgaben, die nicht trainiert wurden.
 
Natürlich ist diese Studie nicht der Weisheit letzter Schluss, doch lässt sie einen darüber nachdenken, weshalb man diese Spiele eigentlich spielt.

 Autor:
Marc Ziesemann 
Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging Boxart
Die letzten News zu Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging: RSS Feed
Screengalerien & Downloads zu Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging:
News-Navigation:


Aktuell @ GU