Koji Igarashi spricht über seinen Weggang von Konami

News vom 18-03-14
Uhrzeit: 19:25
Man kann wohl mit Recht und Fug behaupten, dass der japanische Entwickler Koji Igarashi ein Konami-Urgestein darstellt. Seit dem PSOne-Klassiker Castlevania: Symphony of the Night war IGA (sein offiziell anerkannter Spitzname, den man auch vielen Credits von Spielen entnehmen kann, an denen er mitwirkte) Hauptverantwortlicher für nahezu alle folgenden Castlevania-Titel. Mit Castlevania: Lords of Shadow auf PS3 und Xbox erschien dann 2010 nicht nur erstmals seit langer Zeit wieder ein 3D-Titel der Reihe, sondern auch ein Castlevania-Spiel, in welches IGA nicht mit involviert wurde. In den letzten Jahren wurde es verdächtig still, um seine Person. Ende letzter Woche gab IGA dann der Öffentlichkeit bekannt, seinen Arbeitgeber Konami am 15. März 2014 verlassen zu haben. Mit der Gaming-Seite Kotaku sprach er jetzt über die Gründe für diese Entscheidung:
 
"Ich war seit 24 Jahren bei Konami angestellt. Davon entwickelte ich in 22 dieser Jahre Spiele, welche auf Core-Gamer zugeschnitten waren und zwei Jahre arbeitete ich an Social Games.
 
Es ist nicht so, dass ich Social Games nicht mag. Ich denke besonders in Japan wird diese Art von Spielen noch einen gewaltigen Boom erleben. Genauso für Konami. Immer wieder erhalte ich aber über Facebook Nachrichten von Fans, in denen sie schreiben, dass sie wieder mehr Core-Games von mir sehen wollen. Menschen, die meine Spiele mögen, präferieren eherklassische Videospiele. Ich bin jetzt Mitte Vierzig. Wenn ich jetzt nicht selbst etwas an der aktuellen Situation ändere, wann dann? Mit der Zeit wird das Feedback der Fans wohl immer weiter abnehmen, wenn ich nicht zu Arbeiten an neuen traditionellen Spielen komme. Ich werde leider auch nicht jünger und es gibt noch einige Spiele, die ich gerne entwickeln würde."

Über die letzten Castlevania-Titel an denen er nicht mitgearbeitet hatte, findet er auch einige Worte:
 
"Ich habe an zwei 3D-Castlevania-Titeln mitgearbeitet und, um ehrlich zu sein, sie sind nicht wirklich gelungen. Mercury Steam ist äußerst talentiert beim Kreieren von wunderschönen 3D-Szenerien. Daher wurden sie auch mit der Entwicklung von Lords of Shadow beauftragt.

Eine Zusammenarbeit mit den Jungs von Mercury Steam wäre aufgrund der ziemlich weit entfernten Standorte unserer Entwicklungsstudios (ich in Japan und sie in Europa) äußerst schwierig gewesen. Und da die Messlatte, die wir mit der Entwicklung unserer 3D-Castlevania-Titel gelegt hattten, nicht sonderlich hoch war, wäre es wohl ohnehin vermessen gewesen sich in die Arbeit von Mercury Steam einzumischen.

Als Außenstehender kann ich durchaus sagen, dass sie ihren Job gut gemacht haben. Viele Castlevania-Fans verbinden mit der Reihe allerdings 2D-Spiele. Es war daher trotz allem auch für mich schwierig diese gedankliche Hürde zu überwinden. Als wir unsere 3D-Teile fertig gestellt haben, sagten uns viele Fans, dass sie 2D-Castlevanias 3D-Titeln vorziehen würden. Auch deshalb war es für uns nicht einfach uns erneut an 3D-Castlevanias zu versuchen. Ich war schon ziemlich betrübt über die Tatsache nicht mehr an Castlevania-Spielen beteiligt sein zu werden. Letzten Endes bin ich aber immer noch ein riesiger Castlevania-Fan und hoffe dass auch in 100 Jahren noch neue Spiele dieses Franchises erscheinen werden. Ich habe die Serie nicht erfunden, dennoch machte sie einen nicht unbeträchtlichen Teil meines Lebens aus. Und dafür bin äußerst dankbar. Schauen wir einfach positiv nach vorne und begrüßen die neue Castlevania-Ära."
 
Über seine persönliche Zukunft sagt er folgendes:
 
"Die Reaktionen, die auf die Ankündigung von Keiji Inafunes Might No. 9 folgten, haben mich sehr inspiriert. Das zeigte mir, dass du auch ohne großen Publisher interessante Spiele entwickeln kannst, solange du Fans hast, die hinter dir und deinen Projekten stehen.
 
Kickstarter ist durchaus eine Option, die ich für die Entwicklung neuer Spiele in Betracht ziehe, aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten. Wichtig ist mir, dass ich auch weiterhin an Spielen arbeiten darf, die die Leute interessieren und deren Entwicklung mir Spaß macht."
 
Quelle: Nintendoeverything
 

 Autor:
Karim Ahsan 
Castlevania: Order of Ecclesia Boxart
Die letzten News zu Castlevania: Order of Ecclesia: RSS Feed
Screengalerien & Downloads zu Castlevania: Order of Ecclesia:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Content @ GU