Nintendo DS Games » Nintendo DS Spieleinfos » Dinosaur King Leserwertungen

Dinosaur King - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 1
Maximale Punktzahl: 6.5
Minimale Punktzahl: 6.5
Leserwertungsschnitt: 6.5
6.5
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von Lord der Finsternis
[24-05-2009 21:35] 
Dinosaur King DS, Spiel zur Serie zum Spiel, oder sowas.

Man spielt entweder als Max oder als Rex, beginnt also entweder mit einem Triceratops oder einem Carnotaurus. Der Plot ist im Grunde folgendes...

Im Spiel etwas hopplahopp und schlecht erklärt gibt es drei Steintafeln. Eine davon ist in sieben Teile zerbrochen. Der böse Doktor Z (Ja, Z wie in Z) möchte diese Fragmente nutzen, um die Weltherrschaft zu erlangen. Folglich stiehlt er kurzerhand die Fragmente, die vorher im Besitz des D-Teams, dem man als Protagonist angehört, waren. Eine DinoPistole lässt er dabei auch noch mitgehen - diese technische Sensation ermöglicht es, aus speziellen Karten Dinosaurier zu rufen, denen man allerhand befehlen kann. Um ihm entgegenzutreten, bekommen Max und Rex die übrigen zwei Tafeln und je eine DinoPistole.

Im Folgenden zieht man dann los, um von den Anhängern Doktor Z's böser Alpha-Gang die Fragmente zurückzuerobern. Dazu zieht man zu einer Stadt in Europa, nach Asien, nach Nordamerika und schließlich in die Arktis. Nebenbei legt man der Alpha-Gang das Handwerk, buddelt Dinosaurierfossilien aus und trainiert die Bestien.

Das Kampfsystem ist eigenwillig - es basiert auf Schere-Stein-Papier. Während man zu beginn noch klare Hinweise erhält, was der Gegner als nächstes verwendet, werden diese zum Ende hin seltener und undeutlicher. Folglich zieht der Schwierigkeitsgrad zum Ende hin stark an. Das Training ist mühselig und Zeitraubend, da man nur wenig Erfahrung bekommt und für mehr Erfahrung meist gegen Dinos im einem höheren Level als dem der eigenen antreten muss. Kann manchmal frustend sein.

Man hat einen Radar, mit dem man im Boden nach Fossilien scannen kann, die man anschließend mit einem Bohrer ausgräbt. Die Batterie des Radars entlädt sich bei Verwendung, bis sie leer ist und man sie in der nächsten Basisstation aufladen muss.

Dinosaurierfossilien kann man in diesen Stationen (per Touchscreen) vom Stein reinigen und wiederbeleben.

Die Grafik ist ganz schick. Die Oberwelt präsentiert sich in hübscher 2D-Grafik, die Kämpfe laufen in erstaunlich gutem 3D ab. Die Dinos sind dabei sehr gut animiert, wobei es auch nur relativ wenige einzelne Animationen gibt.

Ahm, Wertung...

Über 30 Stunden Spielzeit für 20 Euro sind topp und trösten über das teils frustende Kampfsystem hinweg. Aus der Buddelsache hätte man mehr machen können. Die Grafik ist in Ordnung und auch der Sound ist okay, zumindest nicht nervig, was ja schon viel ist. Die Ladezeiten im Menü und insbesondere beim Verlassen des Menüs waren etwas nervig. Die Handlung ist recht schwach und, wie ich finde, auch schlecht erzählt. Dafür gibt es den Dino-Sammel-Aspekt. Nach dem Hauptspiel werden neue Gebiete geöffnet und man kann die Spielzeit wohl noch ein gutes Stück nach oben treiben.
  6,5 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade