Nintendo DS Games » Nintendo DS Spieleinfos » Bleach: Dark Souls Leserwertungen

Bleach: Dark Souls - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 2
Maximale Punktzahl: 9
Minimale Punktzahl: 7.5
Leserwertungsschnitt: 8.3
8.3
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von 0815-Dude
[07-02-2010 16:48] 
Also es gibt wohl keinen zweifel dass dark souls der beste fighter auf dem nintendo ds ist.

charaktere

jeder charakter hat stärken und schwächen, z.b. renji hat große reichweite was seine attacken betrift aber dafür ist sein bankai nicht so effektiv wie das anderer. auch sind seine combos relative einfach gestrickt, was ihn aber nicht weniger gefährlich macht.

aizen hat in dark souls richtig dampf, er ist nicht einfach zu spielen. dafür ist er eine wirkliches combo-monster. wer sich einige zeit mit ihm beschäftigt wird freude daran haben, seinen gegner zu zerquetschen. er ist bei weitem nicht so einfach zu spielen wie ichigo aber dafür hat er seine shikai-loop, die den gegner mit einer leichtigkeit ins jenseits befördert, die ihres gleichen sucht.

das video zu (quicktime player muss installiert sein)

aizen - shikai-loop

unser inner hollow in dark souls ist in händen eines sehr guten spielers wie eine atombombe. "ichigo auf steroide". er macht mehr schaden als jeder andere und das merkt man, wenn das spiel nur 30 sekunden gedauert hat. im gegenzug bekommt er aber auch mehr schaden als die anderen und selbst eine kleine attacke fügt ihm schon großen schaden zu. deswegen wird nur ein erfahrener spieler mit ihm richtig umgehen können. seine übercombo, die bankai-loop, ist so ziemlich das übelste was es in diesem spiel gibt, wohl aber auch einer der schwersten combos überhaupt.

das video zu (quicktime player muss installiert sein)

inner hollow - bankai-loop

storymode

der storymode ist diesemal auch aufwändiger als bei blade of fate, so muss man in dark souls taktisch vorgehen und kann nicht den kompletten storymode auf einmal duchspielen sondern muss hier öfters ansetzten. das bringt einiges an spaß und auch die kleinen minigames lassen keine langeweile aufkommen.

shop-urahara

wie im vorgänger gibt es im urahara-shop wieder tolle sachen zu kaufen. da sind die geisterkarten mit denen man seinen charakter während eines kampfes heilen kann, oder man verbietet dem gegner sich zu bewegen. es gibt noch bestimmt 30 weitere, die jetzt nicht aufzählen will. was neu ist, es gibt diese besonderen kristalle (rejius), die kann man genauso wie geisterkarten in sein deck packen. der vorteil, ein kristall wirkt das ganze spiel über, die geisterkarten nur wenige sekunden.

game-mechanik

die gamemechanik hat sich im bezug auf den vorgänger blade of fate nur leicht verändert, insgesammt kann man sagen dass dark souls ein meisterstück geworden ist. bei blade of fate waren viele charaktere einfach zu unausgewogen und imbalanced.

auch diesemal kann man über den touchscreen wieder die spezial-und super-attacken auf den gegner los lassen. das ist gerade für unerfahrene spieler ein großer vorteil, jedoch reicht es bei ein paar charakteren nicht aus nur auf den touchscreen zu drücken. es zahlt sich also immer aus - selbst ein bisschen "hand an zu legen". ;-)

mulitplayer / nintendo wifi-connection

so, mal davon abgesehen was man offline so alles machen kann geht die "äkschn" erst im wifi-modus richtig ab. was unheimlich praktisch ist, man kann online, nachdem man mit jemandem gespielt hat, ihn als rivalen seiner rivalenliste hinzufügen. so kann man sich online richtig organisieren ohne dass man sich irgendwoher kennt. wenn man einen freund oder rivalen registriert hat, kann man einen "raum" in der lobby aufmachen, und andere spieler, also deine freunde oder rivalen einladen.

es gibt im wifi-modus wieder eine rangliste wo man duch punkte sammeln (andere spieler besiegen) aufsteigen kann. genauso kann man aber auch unbewertet spielen. was ich noch sagen muss! wenn man in dark souls in der rangliste spielt, spielt es keine rolle wieviel punkte man hat und wie viel der gegner hat. man findet sich online immer. das war bei blade of fate nicht der fall, da konnten nur (durch das system so gewollt), spieler mit vielen punkten gegen spieler mit vielen punkten spielen. genauso umgekehrt. also ein neuling konnte niemals einen erfahrenen spieler online finden, das war sehr schade.

man kann sogar online im team mit einer cpu kämpfen. also beide spieler haben sich online gefunden, wählen "team kampf" und dann wird jedem spieler ein weiterer spieler zu seite gestellt - den dann die ki spielt. dann spielen die beiden teams gegeneinander und das macht richtig spaß. was ich vielleicht nicht verraten sollte, unser "dream-team", kyoraku und ukitake haben im multiplayer (wenn beide im gleichen team) eine super-attacke die alles weghaut was nur so rum steht. die zwei sind die einziegsten, was gemeinsam! eine super-attacke los lassen können. im prinzip ein "one-hit-kill". das timing von beiden muss aber perfekt sein.

fazit

egal ob jung oder alt, egal ob man viel zeit oder wenig zeit hat, dark souls ist für jeden was, der ein beat-em-up (prügelspiel) sucht. selbst wenn man nicht versteht was man da eigendlich macht ^^, es ist "pure fun". ein knackiger prügler für zwischen durch, mit langzeit motivation!

das spiel ist so dermasen genial, ich würde mich freuen wenn man sich mal online trifft^^

ich könnte stunden lang erzählen aber ich mach hier mal schluss.
  9 / 10
Leserwertung von sakuragi
[05-02-2010 12:50] 
Zwar kann ich nicht viel mit dem Anime Bleach anfangen, aber Treasure ist es trotzdem gelungen ein solides Prügelspiel abzuliefern. Optisch und spielerisch gibt aus meiner Sicht kein besseres DS-Beat'em Up als Dark Souls. Verschiedenste Siegesbedingungen und die Kampagne konnten mich für ein paar Stunden gut unterhalten. Die Geschichte ließ mich allerdings völlig kalt.
  7,5 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade