Nintendo DS » Tests » B » Baphomets Fluch - The Director´s Cut

Baphomets Fluch - The Director´s Cut

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Baphomets Fluch - The Director´s Cut
Baphomets Fluch - The Director´s Cut Boxart Name: Baphomets Fluch - The Director´s Cut (EUR)
Entwickler: Revolution Software
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 19. März 2009
Genre: Adventure
Spieler: 1
Features:
keine
Über zehn Jahre ist es her seit ein kleines englisches Studio namens Revolution Software das Genre der Point & Click-Adventures bei Spielern wieder beliebt machte. Baphomets Fluch schlug anno 1996 auf dem PC mächtig ein und brachte seitdem noch drei weitere Nachfolger mit sich. Kein Wunder: Der Mix aus packender Story rund um eine Verschwörung der geheimen Templer, die skurillen Personen mit ihrem eigenwilligen Humor, die cleveren Rätsel und die einfache Bedienbarkeit sorgten dafür, dass sich rund um die Serie ein fester Fanstamm bilden konnte. Nun im Jahre 2009 bringt Ubisoft eine überarbeitete Fassung für Wii und Nintendo DS mit neuen Rätseln und Story-Elementen in die Läden. Doch wie schlägt sich die vorliegende NDS-Fassung gegenüber dem Original?

Jetzt auch mit Nicole
Kaum steigt man in die Geschichte ein, kommt auch schon die erste Neuerung. Anstatt mit Hauptcharakter George Stobbert in einem Pariser Café zu sitzen, übernehmt ihr zunächst die Kontrolle von Nicole Collard. Als Journalistin bekommt diese die Chance Medienmogul Pierre Carchon zu interviewen. Dies würde ihrer Karriere natürlich einen ordentlichen Schritt verpassen und so macht sie sich rasch auf dem Weg zum Domizil des wichtigen Mannes. Dumm nur, dass dieser von einem getarnten Pantomimekünstler ermordet wird und das auch noch bevor Nicole sich mit Carchon unterhalten kann. Da muss etwas faul sein und bevor die Polizei kommt, schnüffelt die Journalistin lieber selbst.
Tatsächlich stellt sich heraus, dass der Herr ihr ein nicht unwichtiges Geheimnis anvertrauen wollte. Die Ereignisse nehmen ihren Lauf und nach und nach werden die Wirrungen immer komplexer und eine Verschwörung scheint immer wahrscheinlicher. Gleich zu Beginn wird also nicht lange gefackelt und dem Fan neue Aspekte des Adventures präsentiert. Noch einmal sollt ihr zum späteren Zeitpunkt in die Haut von Nicole schlüpfen. Schön, dass dies auch im sinnvollen Zusammenhang mit der Hauptstory geschieht.

George übernehmen sie!
Kurz darauf beginnt auch schon der Hauptplot des Spiels. Eigentlich wollte sich der amerikanische Tourist George in Paris eine bombige Zeit machen. Bombig wird das ganze auf jeden Fall, denn George wird unmittelbarer Zeuge eines Bombenanschlags, den er selbst nur knapp überlebt. Gut, dass der Amerikaner auch noch ein scharfer Beobachter ist und sich an den Attentäter erinnern kann. Schließlich war der als Clown verkleidet. Kurz danach trifft auch Nicole am Tatort ein und beide beschließen der Sache auf dem Grund zu gehen, nichtahnend, dass die Reise sie durch Syrien, Spanien und auch Irland führen wird. Was leider an der NDS-Fassung sofort auffällt, ist die fehlende Sprachausgabe, womit leider viel Atmosphäre flöten geht.
 Autor:
Marcel Huse
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.6