Nintendo DS » Tests » C » Custom Robo Arena

Custom Robo Arena

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Custom Robo Arena
Custom Robo Arena Boxart Name: Custom Robo Arena (EUR)
Entwickler: Noise Factory
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 25. Mai 2007
Genre: Rollenspiel - Action-RPG
Spieler: 1-2 (online und offline)
Features:
Einzelkarten-Spiel, Rumble, WFC, Voice Chat
Krachbumm, Metzel, Splatter, Effekt, Hype! Kaum ein gutes Spiel kommt ohne entsprechende Effekthascherei und vorhergehenden Hype aus. Verständlich, will doch der Hersteller seinem Produkt den bestmöglichen Platz im Scheinwerferlicht darbieten. Trotzdem sind ab und zu auch unscheinbarere Titel äußerst nett, die kaum im Vorfeld breitgetreten wurden und gerade dadurch umso mehr positiv überraschen. Ob Custom Robo Arena ein echter Geheimtipp ist, soll an dieser Stelle noch nicht entschieden werden. Sicher ist nur, dass neben Final Fantasy III und der Vorfreude auf Titel wie The Legend of Zelda: Phantom Hourglass kaum ein Wort über dieses Spiel verloren wurde. Dieser Stille soll hiermit ein Ende gesetzt werde.

Ein Held sieht der Gefahr ins Auge: Schule
Max ist gerade mit seinen Eltern in eine neue Stadt umgezogen. Der Grund dafür ist die Arbeit seines Vaters und seiner größeren Schwester. Dass deren Tätigkeit mit den namensgebenden Custom Robos zusammenhängen, wird erst später klar. Trotzdem, oder gerade deshalb, bekommt Max von seinem Vater einen Ray MK II, einen Robo, geschenkt. Max indes steht der erste Tag an seiner neuen Schule bevor. Nach einem ordentlichen Frühstück geht es die Straßen des Wohnviertels entlang bis schließlich die Schule erreicht ist. Kaum auf dem Schulhof stehend, gerät Max auch schon mitten in einen Custom Robo-Kampf. Derartige Kämpfe sind in der Welt von Custom Robo Arena alltäglich. Kinder tragen Kämpfe mit den Miniatur-Robots aus, die in sogenannten Holosseen stattfinden, holographischen Kampfarenen, innerhalb derer die Robots per Mentalkräfte gesteuert werden. Team Numero Uno droht am ersten Schultag für immer besiegt zu werden, doch couragiert wie Max ist sowie mit ein wenig Nachdruck von Julia, der Adjutantin des zweiten Custom Robo-Teams der Schule, erlebt er seinen ersten, und sogleich erfolgreichen, Custom Robo-Kampf. Dieser Sieg markiert sowohl das Comeback des Teams Numero Uno sowie Max´ Beitritt in selbiges Team. Fortan ist Max der Held des Teams und hilft Julia und Mitstreiter Jan in der harten Welt des Robo-Wettstreits zu bestehen. Dass sich nebenbei noch eine ungleich dunklere Seite des Spiels anbahnt, ist den drei Helden an dieser Stelle noch unbekannt.

Custom Robo Arena hat keine epische, einfallsreiche Story. Das braucht es aber auch nicht, denn das Action-Spiel, das Custom Robo Arena ist, kommt wunderbar mit der Geschichte auf Beyblade/Yu-Gi-Oh!-Niveau aus. Dabei ist es überhaupt nett eine solche Geschichte extra für ein Videospiel präsentiert zu bekommen, bieten andere Spiele im selben Genre meist noch schwächere Alibi-Storys. Der Held des Spiels heißt übrigens nicht Max. Der Spieler kann den Hauptcharakter selbst benennen, im Fall des Testers war dies Max. Eben erwähnte Story ist, um das nochmals zu betonen, nicht sonderlich kreativ, zieht sich dafür straff durchs gesamte Spiel. Es gibt zu keinem Zeitpunkt eine Stelle, an der man nicht weiß, was man tun soll, und ebenso keinerlei Durststrecken. Ein Event hier, ein Kampf dort, und immerzu so weiter. Wer sich mit dem Niveau der Geschichte per se anfreunden kann, der wird sich nonstop motiviert sehen weiterzuspielen.
 Autor:
Maximilian Edlfurtner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.1