Nintendo DS » Tests » K » Kirby: Power Paintbrush

Kirby: Power Paintbrush

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Kirby: Power Paintbrush
Kirby: Power Paintbrush Boxart Name: Kirby: Power Paintbrush (EUR)
Entwickler: HAL Laboratory
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 25. November 2005
Genre: Geschick & Puzzle
Spieler: 1
Features:
keine
Als rosa Edelknödel hat man's nicht leicht. Besonders dann, wenn doch die Konkurrenz aus eigenem Hause The Legend of Zelda, Mario und Metroid heißt. Mag das auch ein harter Kampf um die Gunst der Fans sein, Kirby hat bewiesen, was uns die anderen großen Namen noch schuldig sind: Maskottchen in einem der am besten auf den Nintendo DS zugeschnittenen Titel zu werden, Kirby Power Paintbrush!

Weiß Kirby zu überzeugen, gelingt der Wechsel des normalen Kirby-Jump’n'Run-Prinzips oder hat sich der altehrwürdige Held an einem faulen Waddle Dee verschluckt?

Mit das entscheidende Problem der Launchphase des Nintendo DS war, dass neben einem Remake eines N64-Klassikers, Super Mario 64 DS, fast ausschließlich Minigame-artige Titel in den Kaufhausregalen vorzufinden waren. Ein Another Code: Two Memories änderte das kurzzeitig, war mit seinen vier Stunden Spielzeit aber auch kein richtiger Aufschwung. Selbigen durfte der NDS diesen Herbst erleben, als gleich einige echte Hits für den neuartigen Handheld erschienen. Im Zuge wiederum großer Namen sank ein Spiel jedoch wenig beachtet auf den Grund des allgemeinen Interesses… geradezu eine Ironie des Schicksals, sollte es doch dieses Spiel sein, das endlich bewies, dass durch die Features des innovativen Handhelds auch komplexere innovative Spielprinzipien möglich sind.

Du bist Deutschland…aber das ist ZU peinlich
Nein, keine Sorge, es wird nicht politisch, doch man fragt sich schon, welche Intentionen Nintendo beim Übersetzen des Untertitels von Kirby DS hatte. Auf dem Cover der Plastikhülle findet man “Kirby Power Paintbrush”, ebenso auf dem Deckblatt der Spielanleitung und auch auf dem Aufkleber der Game Card…NUR im deutschen Teil der Anleitung heißt es auf einmal “Kirby Power Malpinsel”. Zum Glück wird das Spiel mit “Paintbrush” vermarktet, klingt der eingedeutschte Untertitel doch selbst für ein Kirby-Spiel zu knuffig.

Die deutschen Texte im Allgemeinen innerhalb des Spiels sind jedoch tadellos, leicht verständlich und selbsterklärend.

Schwing den Pinsel…
…und erlebe die Macht des Nintendo DS. Kirby Power Paintbrush ist in Sachen Nutzung der Hardware-Features das Paradebeispiel an innovativer und effizienter Nutzung. Aber langsam:

Kirbys erstes DS-Abenteuer ist kein Jump'n'Run, wie man es kennt und wie man es eventuell erwarten würde. In seinem NDS-Debüt findet sich Kirby als Kugel in einer bunten Gemäldelandschaft wieder, die zu zahlreichen traumhaften Schauplätzen einlädt. Wer Kirby in eine Kugel verwandelt hat, bleibt bis zum Spielende unbekannt, klares Ziel für unseren Held in rosa ist hingegen das Meistern von sieben Welten mit je drei Levels, um am Ende dem Unruhestifter die Meinung sagen zu können. Die Levelauswahl präsentiert sich gleich als nettes Touchscreen-Feature: Die auswählbaren Welten befinden sich auf einer Scheibe, die mittels Stylus nach rechts oder links gedreht werden kann. Durch Klick auf die jeweilige Welt gelangt man ins Levelauswahlmenü, immer drei an der Zahl pro Welt.
 Autor:
Maximilian Edlfurtner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.8