Nintendo DS » Tests » L » Last Window: Das Geheimnis von Cape West

Last Window: Das Geheimnis von Cape West

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Last Window: Das Geheimnis von Cape West
Last Window: Das Geheimnis von Cape West Boxart Name: Last Window: Das Geheimnis von Cape West (EUR)
Entwickler: Cing
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 17. September 2010
Genre: Adventure - Point 'n' Click
Spieler: 1
Features:
Unterstützt NDS Rumble Pak (nicht für DSi-Modelle)
Last Window: Das Geheimnis von Cape West ist eines der seltenen Spiele die lediglich in Japan und Europa veröffentlicht wurden. Gleichzeitig ist das Action-Adventure für den Nintendo DS das letzte Projekt vom verantwortlichen Entwicklerstudio Cing gewesen, welches leider im März 2010 Insolvenz beantragen musste. Neben der Another R-Reihe und Little King´s Story machte das Studio aus Fukuoka unter anderem mit den Titeln Again und dem Last Window-Vorgänger Hotel Dusk: Room 215 auf sich aufmerksam. Wir haben uns den Nachfolger nun genauer angeschaut... 
 
Das Geheimnis von Cape West
Last Window trägt in der japanischen Version den Untertitel "Midnight Promise" und spielt im Jahr 1980 - rund ein Jahr nach den Ereignissen aus Hotel Dusk. Dennoch sind die Handlungen der beiden Spiele komplett voneinander getrennt. Kyle Hyde spielt auch in Last Window den Protagonisten und befindet sich dieses Mal in den Cape West Apartments in Los Angeles. Dort besitzt er eine Wohnung und wird plötzlich von jemandem darauf aufmerksam gemacht, dass alle Bewohner ausziehen müssen, weil die Besitzerin die Apartments verkaufen will und der Käufer das Grundstück dem Erdboden gleichmachen möchte, um die Fläche anderweitig zu verwenden. Kyle findet diese Angelegenheit sehr merkwürdig und begibt sich auf die Suche nach Hinweisen. Doch bei dieser noch recht uninteressanten Untersuchung bleibt es nicht, denn plötzlich werden die Dinge kompliziert und Kyle muss sich mit dem Tod seines Vaters auseinandersetzen.

Das Point and Click-Adventure Last Window teilt sich in 10 Kapitel auf und spielt sich für Nintendo DS-Spiele untypisch. Wie ihr an den Screenshots sehen könnt, wird der NDS wie ein Buch gehalten und beide Bildschirme werden so zu einer Buchseite umfunktioniert. Kenner vom Vorgänger kennen diese Eigenschaft schon, doch Neulinge sollten sich darauf einstellen. Es gibt eine Auswahl für Linkshänder, sodass der Touchscreen durch Umdrehen des Nintendo DS auf der linken Seite seinen Einsatz findet. Die Steuerung ist recht simpel gehalten. Auf dem Touchscreen führt ihr Kyle in Form eines roten Kreises mit einem Pfeil für die Richtungsangabe durch die Räume, während ihr auf dem anderen Bildschirm meistens die Sicht von Kyle seht, wie er sich fortbewegt. Nähert ihr euch mit dem Kreis einem Gegenstand oder einer Person, so könnt ihr am unteren Bildrand Optionen auswählen, um Personen anzusprechen oder Gegenstände zu untersuchen. Ein Notizblock darf für Rätsel und Erinnerungen auch nicht fehlen und so bewegt ihr euch praktisch durch das ganze Spiel.
 Autor:
Dominic Ruthardt
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.3