Nintendo DS » Tests » L » Lostmagic

Lostmagic

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Lostmagic
Lostmagic Boxart Name: Lostmagic (EUR)
Entwickler: Taito
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 27. April 2006
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1-2
Features:
Nintendo Wi-Fi Connection, Single-Card Multiplayer
Der Nintendo DS verkauft sich in Japan mehr als blendend, das ist Fakt! Eigentlich kommen die Verkaufszahlen überraschend, denn für das absolute Lieblingsgenre der Japaner, die Rollenspiele, gibt es bislang eine relativ überschauliche Anzahl, speziell wenn man bestimmte Highlights sucht. In wenigen Monaten wird sich das zwar mit Tales of the Tempest und Final Fantasy III ändern, aber wie sieht es denn in Europa aus, wo Rollenspiele immer beliebter werden? Nun ja, bis auf Mario & Luigi gibt es hier eine noch geringere Auswahl. Glücklicherweise hat Ubisoft ein Herz für europäische Zocker und hat hierzulande den Vertrieb des von Taito entwickelten RPGs Lostmagic übernommen.

Es war einmal...
Nach dem Dahinscheiden des Großen Schöpfers wird die Welt von den sieben weisen Magiern im Gleichgewicht der Kräfte gehalten. Diese verfügen jeweils über die sechs magischen Elemente, die auf einzelne Zauberstäbe verteilt sind. Die Weisen geben diese Stäbe immer an ihre Nachkommen weiter. Doch eine der Weisen, die Diva des Zwielichts, will die alleinige Herrscherin werden und schaltet deshalb einen Weisen nach dem anderen aus, sogar den weißen Bischof, den mächtigsten aller Weisen. Diesem gelingt es glücklicherweise, seinen Zauberstab in letzter Sekunde an seinen jungen Sohn Isaac zu schicken. Somit fehlt der Diva also noch ein letzter Stab und auf den unerfahrenen Issac warten große Gefahren...
Revolution im RPG-Genre?
Wer schon einmal ein Rollenspiel gespielt hat, dem dürfte auffallen, dass die Geschichte rund um Lostmagic von Anfang an nicht sonderlich kreativ ausgefallen ist. Im weiteren Verlauf ändert sich daran nicht wirklich viel, denn es wird mehr Wert auf die einzelnen Kämpfe gelegt. Auf einer Weltkarte dirigiert ihr den jungen Isaac von einem Punkt zum nächsten. Dabei stellt jeder Punkt ein Gebiet dar, in dem entweder der Spielverlauf fortschreitet, ein Zufallskampf zur Erfahrungssammlung beginnt oder überhaupt nichts passiert. Städte oder Höhlen, in denen ihr euch frei bewegen könnt, sind nicht vorhanden, weshalb der Erkunderdrang wegfällt.

Aber nun zum eigentlichen Spielablauf von Lostmagic: Seid ihr auf einem Feld angekommen, welches die Handlung weitererzählt, wird auf dem oberen Bildschirm meist ein kurzes Gespräch zwischen Isaac und weiteren Charakteren eingeblendet. Nach dem Gespräch wechselt das Spiel in einen Kampfbildschirm. Nun sehr ihr Isaac aus der Vogelperspektive auf dem Touchscreen. Auf dem oberen Bildschirm sind eine Karte des Areals sowie die Positionen der Gegner und eure Statistiken bzgl. Lebensenergie und Mana eingeblendet. Isaac wird nun wie bei einem Strategiespiel in Echtzeit dirigiert. Einmal mit dem Stylus ausgewählt, klickt ihr auf einen Punkt im Areal und er folgt eurem Befehl. Im Verlaufe des Abenteuers erlernt ihr auch die Fähigkeit gegnerische Monster einzufangen, sobald deren Energie bis auf ein Minimum gefallen ist. Die Monster könnt ihr dann in euer Team aufnehmen, allerdings nur eine bestimmte Anzahl, je nach Level von Isaac. Die Monster sind im späteren Spielverlauf unerlässlich, denn als einfacher Zauberer seid ihr gegen eine große Horde von Gegnern bald machtlos.
 Autor:
Stefan Böhne
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
6.8