Nintendo DS » Tests » N » Nintendo Touch Golf: Birdie Challenge

Nintendo Touch Golf: Birdie Challenge

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Nintendo Touch Golf: Birdie Challenge
Nintendo Touch Golf: Birdie Challenge Boxart Name: Nintendo Touch Golf: Birdie Challenge (EUR)
Entwickler: T&E Soft
Publisher: Nintendo
Erhältlich seit: 18. November 2005
Genre: Sport - Golf
Spieler: 1-4
Features:
Nintendo WFC, Single-Card Download Play
Nein, auch wenn es sich hierbei um ein Golfspiel für eine Nintendo-Hardware handelt, können wir gleich zu Beginn Entwarnung geben: Im gesamten Spiel wird kein Klempner oder irgendein anderer Bewohner des Mushroom Kingdoms auftauchen. Hinter dem Titel, welches als Nintendo Touch Golf: Birdie Challenge auf dem heimischen Markt erschienen ist, stecken die japanischen Mannen von T&E Soft, die in der Vergangenheit schon einmal zusammen mit Nintendo ein Golfspiel für den hierzulande nicht veröffentlichten Virtual Boy geschaffen haben. Im Vergleich dazu stehen diesmal die Chancen aber bedeutend besser, dass mehr als ein halbes Duzend Spieler ihr neues Werk auf dem NDS zocken werden.

Materialismus beim Altherrensport
Direkt nach dem Einschalten von Nintendo Touch Golf: Birdie Challenge werdet ihr dazu aufgefordert ein digitales Abbild zu erstellen, welches euch während des gesamten Spiels vertreten wird. Neben der Wahl zwischen Mann und Frau, könnt ihr auch festlegen ob euer Golfer ein Heißsporn sein soll oder eher ein unterkühltes Temperament an den Tag legt. Die Wahl der Kleidung und der professionellen Ausrüstung spielen aus akutem Geldmangel zu Beginn noch eine untergeordnete Rolle. Während die Kleidung einzig und alleine zur optischen Abwechslung da ist, verbessert die Ausrüstung mitunter deutlich die Attribute und Fähigkeiten des Golfers. Erwartet aber hier keine Orgien, wie sie in Electronic Arts Titeln vorkommen. Die Übersicht werdet ihr also bei dem hier herrschenden Angebot kaum verlieren. Um an dieses begehrtes Equipment heran zu kommen, muss erst einmal fleißig Geld in die Haushaltskasse fließen.

Damit sind wir auch schon beim Meisterschaftsmodus und Herz von Nintendo Touch Golf. Wie immer müsst ihr euch von ganz unten an die Weltspitze golfen, Preisgelder einsacken und mit diesem eure Ausrüstung verbessern, damit ihr in den höheren Turnieren noch Land sehen könnt, da die (bis auf den Namen gesichtslose) Konkurrenz natürlich auch immer besser wird. Insgesamt bietet der Titel eine Auswahl von sieben Golfplätzen, was sich aber zunächst nach weniger anhört, als es tatsächlich ist. Neben verschiedenen Witterungsverhältnissen wie Regen oder Schneefall, müssen die Kurse im Laufe der Meisterschaft auch mal spiegelverkehrt angegangen werden. Dies kann aber trotzdem nicht verhindern, dass der Meisterschaftsmodus im letzten Drittel einen kleinen Durchhänger erlebt, da sich die Plätze mitunter zu oft wiederholen. Wirklich punkten kann Nintendo Touch Golf: Birdie Challenge dann aber bei der innovativen Steuerung.

Noch mal mit Schwung
Dreimal zum richtigen Zeitpunkt auf einen Knopf drücken und schon saust der Ball (hoffentlich) wie gewünscht durch die Lüfte. Genauso funktioniert das Golfspielen in einem Videospiel schon seit grauer Vorzeit und hier unterscheidet sich Nintendo Touch Golf vom Rest der interaktiven Golfwelt, denn durch die Nutzung des Touchscreens und des Stylus wird der Ball ähnlich wie im realen Spiel geschlagen. Das sieht im Spiel dann wie folgt aus: Nachdem ihr grob einen Punkt auf dem Platz gewählt habt, auf dem der Ball wieder aufkommen soll, folgt die Phase des Abschlages. Auf dem Touchscreen habt ihr nun den Ball und den Schläger vor euch, während der Topscreen die gewohnte 3D-Ansicht zeigt. Der Touchscreen blendet nun unter dem Golfball eine Linie ein, die den empfohlenen Startpunkt des Schlages anzeigt. Also zieht ihr den Schläger bis zu dieser Startlinie und malt mit einer flotten Handbewegung eine vertikale Linie zum Ball. Ganz wie in der Realität kommt es dabei nicht nur darauf an, wie präzise ihr den Ball getroffen habt, auch die Geschwindigkeit eures Schlages und die damit verbundene Kraft wirken sich auf dessen Flugbahn aus.
 Autor:
Oliver Sautner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
6.7