Nintendo DS » Tests » P » Pro Evolution Soccer 6

Pro Evolution Soccer 6

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Pro Evolution Soccer 6
Pro Evolution Soccer 6 Boxart Name: Pro Evolution Soccer 6 (EUR)
Entwickler: Konami Computer Entertainment Japan
Publisher: Konami
Erhältlich seit: 08. Februar 2007
Genre: Sport - Fußball
Spieler: 1-2
Features:
Einzel- und Multikarten-Spiel, Nintendo WFC
Für Fans des feinen Sports gibt es seit Jahren nur eine einzige Option: Pro Evolution Soccer. Nachdem Vertreter der Edel-Fußball-Reihe für PlayStation, Xbox und PC erschienen sind, darf auch der momentan erfolgreichste Handheld nicht ausgelassen werden. Auch am Nintendo DS tummeln sich mittlerweile die Star-Spieler der Fußballwelt. Ob der große Sport auch auf dem kleinen Bildschirm zu überzeugen weiß, könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Das hab ich, das hab ich nicht
Wer einen Story-Modus in Pro Evolution Soccer 6 für den DS sucht, hat das falsche Spiel erwischt. An und für sich ist das kein großes Problem, allerdings gibt es in der NDS-Version auch den aus anderen PES-Spielen bekannten Meisterschafts-Modus nicht. Es findet also keine Spielerentwicklung statt, kein interessant gestaltetes Weiterkommen. Die einzige Option, die einem Hauptspiel gleichkommt, ist der Weltturnier-Modus. Hier kämpft man sich mit einer eigens zusammengestellten Mannschaft durch mehrere Ligen, beginnend von Liga K bis Liga A. Dabei trifft man, je weiter man vorankommt, auf immer stärkere Mannschaften. Hat man ein Spiel gewonnen, gibt es Münzen, die man im sogenannten Gatcha-Get-Automaten einwerfen kann, woraufhin ein neuer Fußball-Spieler freigeschaltet wird, der der eigenen Mannschaft einverleibt werden kann. Abseits des Weltturnier-Modus gibt es diverse Freispiel-Modi, darunter der Trainings-Modus, in dem Elfmeter geübt oder Freundschaftsspiele ausgefochten werden können, oder der Konami-Pokal, in dem nach Belieben Mannschaften ausgewählt werden können, die in einem KO-Turnier gegeneinander antreten, ehe sich am Ende die zwei besten Mannschaften gegenüberstehen. Dabei zählen dann auch die Kartenregeln, nach denen ein Spieler mit zwei gelben Karten nicht am nächsten Spiel teilnehmen darf.  Neben diesen Spiel-Modi gibt es zahlreiche Statisikangaben sowie ein eigenes Menü für die Mannschaftserstellung. Abgerundet wird die Auswahl vom Mehrspieler-Modus, der sowohl offline als auch online funktioniert.

Gib mir 'ne Million und ich beweg mich
Gerade PES-Fans werden die Ansicht teilen, dass das Gameplay das Wichtigste an einem Fußballspiel ist. Nicht umsonst ziehen die Fans die PES-Serie der FIFA-Reihe vor, obwohl doch diese weitaus mehr offizielle Lizenzen und Sielernamen hat. PES DS allerdings fabriziert in Sachen Gameplay einige Ausrutscher. Die Schuss- und Pass-Funktionen während des Spiels sind so gut wie komplett aus den Vorgängern auf den großen Konsolen übernommen worden. Ebenso lassen sich zig Einstellungen tätigen, Aufstellung, Formation, Spielerwechsel, detaillierte Spielerdaten usw.
 Autor:
Maximilian Edlfurtner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
6.1