Nintendo DS » Tests » R » Real Football 2008

Real Football 2008

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Real Football 2008
Real Football 2008 Boxart Name: Real Football 2008 (EUR)
Entwickler: Gameloft
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 11. Oktober 2007
Genre: Sport - Fussball
Spieler: 1-4
Features:
Multikarten-Spiel
Wenn es ein System gibt, von dem Zocker eher die Finger lassen, dann sind es Handys. Zurecht werden sie unterschätzt. Abgesehen vom N-Gage bieten sie aufgrund ihrer relativ kleinen Bildschirme oder für Games unpraktische Tastaturen minder guten Spielkomfort. Schlussendlich taugen sie mehr für kurze Knobelspieleinlagen. Doch es gibt Ausnahmen. Die Real Football-Reihe der Entwickler von Gameloft hat Qualität auf den Mobiltelefonen bewiesen. Deshalb wagen die Amerikaner, nach eher durchwachsenen Titeln wie Asphalt Urban GT, erneut einen Versuch, auf dem Nintendo DS zu brillieren und schicken eine auf den Doppelbildschirmer zugeschnittene Version ihrer rühmlichen Rasen-Bolzerei ins Rennen. Kann sich Real Football 2008 gegen die Platzhirsche Pro Evolution Soccer und FIFA behaupten?

Moditechnisch keine Champions League
Den Kürzeren zieht die Kickerei bereits in Sachen Lizenzen. So lauft ihr mit namenlosen National- und Städtemannschaften in die Stadien ein. Namenlos wären lieber auch die Spieler geblieben. Stulpenträger wie “Bonoldinho” und “Riberio” erinnern nicht wirklich an die Weltstars. Nichtsdestotrotz kann man auch mit Noname-Figuren gegen den Ball treten. Tun könnt ihr dies in Modi wie den Kontinentalcups, in denen ihr euch mit den besten Teams Europas, Afrikas oder auch Südamerikas messt. Des Weiteren könnt ihr das Vorhaben Welt- und Europameister in Angriff nehmen oder euch im Elfmeter versenken üben. Habt ihr eine Lehrstunde nötig, begebt ihr euch in den Trainingsmodus. Dort werden euch die Grundlagen der Steuerung und einige Standard-Moves beigebracht. Doch keine Sorge: Die Steuerung ist recht eingängig, womit euch schnell die gewünschten Aktionen gelingen. Notfalls legt ihr zur Festigung eine freie Trainingseinheit ein. Leider bietet Real Football 2008 keine Innovationen in Sachen Spielmodi. Umso dreister ist dafür der Multiplayer, der euch und euren bis zu drei Freunden nur zugänglich ist, wenn jeder eine Game Card besitzt. Das Trostpflaster “Online-Modus” sucht man auch vergebens. Unverschämt.
Unkomplizierte, schnelle und auch geschenkte Tore
Ganz nach der Devise “Learning by Doing” stellt ihr euer Können am besten in einem schnellen Vorrundenspiel unter Beweis. Wählt für euch und den Computergegner jeweils eins der über 150 Teams heraus und bestimmt einige Parameter wie Spiellänge, Wetterlage und Stadion. Aber auch euer Kader will gut vorbereitet sein. Vor dem Anpfiff habt ihr die Möglichkeit, Spieler auszuwechseln und eure Formation zu ändern. Tiefgreifende Taktik-Optionen habt ihr leider nicht zur Auswahl. Ihr könnt lediglich bestimmen, ob eure Recken mehr offensiv oder defensiv ausgerichtet spielen. Die Konsequenzen bekommt ihr dann im Spiel zu sehen: Die Teamkameraden verhalten sich manchmal nicht wirklich schlau, dabei unterscheiden sich die drei KI-Stufen nicht gravierend voneinander. Des Öfteren kommt es zu vom Pressing durchsetzten Mittelfeldgeplänkel oder offenen Defensivketten, weshalb man es manchmal völlig unverhofft in den gegnerischen Strafraum schafft.
 Autor:
Thomas Becker
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-