Nintendo DS » Tests » S » Sonic Colours

Sonic Colours

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Sonic Colours
Sonic Colours Boxart Name: Sonic Colours (EUR)
Entwickler: Sega Sonic Team
Publisher: Sega
Erhältlich seit: 12. November 2010
Genre: Jump 'n' Run
Spieler: 1
Features:

Sonic ist eine sehr eigenwillige Spiel-Reihe. Kaum eine Spielserie schwankt in der Qualität der Einzeltitel dermaßen extrem. Zu Beginn konnte man sich darauf verlassen, dass die Titel der Hauptreihe sehr unterhaltsam sind, wohingegen Spin-Offs fast immer totale Nieten waren. Doch seit Mitte des letzten Jahrzehnts ist das bei weitem keine Konstante mehr. Shadow the Hedgehog mag man noch als Spin-Off werten, Sonic the Hedgehog hingegen war ein absolutes Desaster. Sonic und der Schwarze Ritter setzte die Reihe der Katastrophen fort. Auch im vergangenen Jahr war längst nicht alles Gold was glänzte. Während Sonic Colours auf der Wii brilliert, ist Sonic 4 nicht balanciert und ruiniert das ordentliche Leveldesign mit einer fürchterlichen Physik. Beinahe untergegangen wäre da Sonic Colours für den DS – sogar Sega schien das Spiel sehr mit dem gleichnamigen Wii-Titel zu vermengen.

Von der Wii auf den DS
Bei Sonic Colours auf dem DS handelt es sich nämlich nicht um den Versuch, den Wii-Titel auf den Handheld zu porten, sondern um den spirituellen Nachfolger der zwei Sonic Rush Titel. Entwickelt wurde Sonic Colours abermals von dem schon für die Vorgänger und die Game Boy Advance Titel verantwortlichen Team Dimps. Dass Dimps trotz sehr guter Historie nicht unfehlbar ist, haben sie ja bereits mit Sonic 4 und in etwas geringerem Maße mit Sonic Unleashed auf der Wii unter Beweis gestellt. So stellt sich also die Frage, ob Sonic Colours eine lohnende Investition ist, oder ob man besser nur zum großen Bruder auf der Wii greift.
http://nintendods.gaming-universe.de/screens/review_sonic_colours-bild1.jpg
Aliens entführt!
Storymäßig gibt es für Kenner des Wii-Spiels nichts neues, denn die Geschichte der beiden Versionen ist – abgesehen von minimalen Differenzen zum Schluss – absolut identisch. Dr. Robotnik hat einen riesigen Freizeitpark errichtet, um sich für seine Schandtaten in der Vergangenheit bei den Menschen  zu entschuldigen. So jedenfalls Dr. Robotniks Variante. Sonic traut dem Braten nicht und soll natürlich Recht behalten. Wie so oft plant der üble Wissenschaftler nämlich wieder einmal die Übernahme der Weltherrschaft. Zu diesem Zweck hat er Aliens, so genannte Wisps, gekidnappt und bei der Gelegenheit gleich deren Heimatplaneten eingesackt. Da Sonic ein hilfsbereiter Igel ist und zudem jede Gelegenheit, Robotnik eins auszuwischen, am Schopfe greift, macht er sich nun auf, den Vergnügungspark gehörig aufzumischen und die Wisps zu befreien.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-