Nintendo DS » Tests » S » Star Wars: Lethal Alliance

Star Wars: Lethal Alliance

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Star Wars: Lethal Alliance
Star Wars: Lethal Alliance Boxart Name: Star Wars: Lethal Alliance (EUR)
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 14. Dezember 2006
Genre: Action
Spieler: 1-4
Features:
keine
Vor genau 30 Jahren begann die Star Wars Saga. Am 25. Mai 1977 lief Star Wars Episode IV: A New Hope (Eine neue Hoffnung) zum ersten mal in den amerikanischen Kinos. In den folgenden Jahren kamen dann Episode V und VI hinzu, welche die klassische Trilogie vervollständigten. Zum 20-jährigen Jubiläum erschien die Special Edition der Klassiker und schon zwei Jahre darauf folgte endlich das langerwartete Prequel Episode I: Die Dunkle Bedrohung. Doch auch wenn die Saga im Laufe der Zeit vollendet wurde, besteht das Star Wars Universum nicht nur aus diesen sechs Filmen, sondern auch aus den zahlreichen Büchern und Comics, welche das Geschehen zwischen den Episoden näher beleuchten. Aber auch die Spieleindustrie erzählt nicht einfach nur die Geschichte der Filme nach, sondern bringt oft eigenständige Erzählungen ein. Handhelds kamen bisher aber leider immer etwas zu kurz und wurden meist nur mit mittelmäßigen Umsetzungen abgespeist. Dies soll sich mit Star Wars: Lethal Alliance, welches exklusiv auf NDS und PSP erschienen ist, nun ändern.

Was passiert zwischen Episode III und IV?
D iese Frage wird zumindest teilweise in Star Wars: Lethal Alliance beantwortet. Bei der Protagonistin handelt es sich um eine Twi’lek namens Rianna, die in ihrer Kindheit in die Sklaverei verkauft wurde. Da das Imperium daran nicht ganz unbeteiligt war, versucht sie nun auf verschiedene Weise dem Imperium zu schaden. Eines Tages stößt sie während einer ihrer Missionen auf den Sicherheitsdroiden Zeeo, welcher ihr seitdem zur Seite steht. Mit der Zeit bekommt auch die Rebellenallianz Wind von Riannas kleinem Wiederstand und versucht sie für einen Einsatz zu gewinnen. Die Protagonistin nimmt natürlich an und gemeinsam mit Zeeo erledigt sie einige Aufträge für die neuen Verbündeten, wobei die beiden zu zahlreichen Planeten wie Coruscant, Tatooine und Alderaan reisen müssen. Dabei treffen sie sogar auf alte Bekannte wie Kyle Katan (Jedi Knight) und Prinzessin Leia. Im Verlauf der Geschichte decken die beiden Helden dann sogar einen geheimen Plan des Imperiums auf und ermöglichen der Rebellenallianz den Zugang zu den Daten einer weithin bekannten Kampfstation.

Gemeinsam sind wir stark
Die geschickte Twi’lek Rianna bewegt sich in den 3D-Welten des oberen Bildschirms mithilfe des Steuerkreuzes. Unter Verwendung des A-Knopfes kann sie gegnerischen Schüssen oder Fallen ausweichen. Durch Drücken des B-Kopfes zieht Rianna ihren Blaster. Das ist jedoch schon alles, aber wie bereits erwähnt trifft Rianna glücklicherweise sehr früh im Spiel auf den Droiden Zeeo, der ihr tatkräftig zur Seite steht. Im Kampf können mit seiner Hilfe gegnerische Wachen abgelenkt oder Sturmtruppen zu Boden geschleudert werden. Durch geschicktes Teamwork lässt sich eine „Teamgeist“ Leiste am unteren Bildschirmrand aufladen, welche es dem Spieler ermöglicht Gemeinschaftsattacken der beiden Protagonisten durchzuführen.
 Autor:
Tobias Winkler
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.2